Turnierberichte

keine News in dieser Ansicht

Eine schöne DM bietet zukunftsträchtige Perspektiven mit 19 neuen Deutschen Meistern

Die Deutschen Meisterschaften vom 6. bis 8. November auf dem Autohof Strohofer in Geiselwind sind passe, aber noch lange nicht Vergangenheit. Es ist eine überaus gepflegte DM gewesen, die vor Überraschungen nur so klimperte. Es ist zudem die größte DM in dieser Konzeption gewesen. Zahlenspiele, die sich jeder einmal zu Gemüte führen sollte, offenbaren eine DM mit einem überaus großen Potential und viel Zukunft.


Es ist eine DM gewesen, die sich nach allen Seiten offen zeigte und so zahlreiche Headlines anbot, wie zum Beispiel:



Jana Bormann erfolgreichste Akteurin der DM
Nico Kurz jüngster DM-Sieger im 128er Feld
Sabrina Schrimpf großer und größter Auftritt
Christine Jahn siegt einzeln und doppelt
56 Spielerinnen und Spieler auf dem Podium  
Andre Blohm the very best of 382
Erst MoM-Sieger dann Deutsche Meisterin: Anette Heine-Richter
1993 Ranglisten-Sieger, 22 Jahre später Deutscher Meister: Mario Curschmann
24. DM-Titel für Marene Westermann, 14. für Manfred Bilderl 
Drei starke Solisten: Rico Bürger, Simeon Heinz und Sladan Nedic
2014 Deutscher Meister, 2015 Deutscher Meister: Max Hopp
19 neue Deutsche Meister und Meisterinnen  
Die Zwei – starke Amateur-Duos : Marion Lütticke/Juliane Maasjost, Romina Eith/Filippo Berretta und Eike Haug/Stefan Schäffer 


Erstmalig in der Konzeption von 16 Wettbewerben ohne Triple Mixed haben die Deutschen Meisterschaften, inklusive des Masters of Masters, die 4 000er Hürde um 84 Teilnahmen übersprungen, zu verdanken ist dies insbesondere dem Samstag, an dem 1 542 Teilnahmen registriert und damit 196 mehr Teilnahmen als im Vorjahr gezählt worden sind.


Die Top Three von 382

Als Wettbewerb mit der massivsten Power entpuppte sich der Deutschlandcup Mixed 301 M.O. mit 470 Spielerinnen und Spielern, gefolgt vom Amateur Herren-Doppel 301 M.O. mit insgesamt 442 Akteuren. Knapp an der 400er Grenze scheiterte der Deutschland-Cup Amateur Herren-Einzel 301 M.O. mit 382, nichtsdestotrotz ist es der größte Einzel-Wettbewerb der diesjährigen Deutschen Meisterschaften gewesen.

In Neun Wettbewerben lagen die Teilnahmen über denen des Vorjahres. Das größte Plus erzielte das Herren-Doppel Masters 501 D.O. mit 86 Teilnahmen, gefolgt vom Mixed-Amateure 301 M.O. mit 72 und Amateur Herren-Doppel 301 M.O. mit 70.

Die Amateur-Wettbewerbe, von denen es insgesamt fünf gegeben hat, vermochten alle zu zulegen, in der Summe machte dies 289 Teilnahmen aus.


Sladan Nedic

Obwohl es die propersten Deutschen Meisterschaften der letzten Jahre gewesen sind, fand das Highlight bereits am Sonntag um exakt 19:49 Uhr sein Ende. Um Stunden schneller als in der Vergangenheit. Auf der einen Seite lag es in der internen Organisation, Leitung und Verwaltung des Turniers, auf der anderen Seite an der Spielerschaft, denn die Turnierleitung kann nur so gut sein wie es die Spielerschaft zulässt. Deswegen ein großes Dankeschön an alle.

In den sechzehn Wettbewerben der diesjährigen Deutschen Meisterschaften vom 4. bis 6. November auf dem Autohof Strohofer sind 23 Siegerinnen und Sieger gekürt und entsprechend insgesamt 69 Podiumsakteure ausgezeichnet worden.
 Effektiv standen 56 Akteure – 23 Frauen, ergo 33 Männer – auf dem Siegertreppchen. Mehr als in den letzten Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr ist ein Zuwachs von acht Aktiven zu verzeichnen gewesen, als 19 Frauen und 29 Männer gezählt worden sind.


Der erfolgreichste Mann dieser DM: Manfred Bilderl

Die Allerbeste ist Jana Bormann mit zwei Siegen und zwei Vizemeisterschaften gewesen. Dahinter folgt Manfred Bilderl als bester Mann mit zwei Meisterschaften und einem zweiten Platz. Je zwei Titelgewinne zeichnen Christin Jahn und Nico Kurz aus.  Als Winner und Runner-up präsentiert sich zudem noch Sabrina Schrimpf in der absoluten Spitze.

Neben diesem fünf haben es mit Romina Eith, Marion Lütticke, Juliane Maasjost, Anette Heine-Richter, Marene Westermann noch fünf Damen sowie mit Filippo Berretta, Andre Blohm, Rico Bürger, Mario Curschmann, Eike Haug, Max Hopp, Sladan Nedic, Stefan Schäffer und Heinz Simeon neun Herren zu Meisterehren gebracht.

Dreizehn Akteure schafften sowohl 2015 als auch dieses Jahr den Sprung aufs Podium. Bei den Damen sind es Jana Bormann, Christine Mörsdorf, Kathrin Reddmann, Stefanie Richter und Marene Westermann, bei den Herren indes Manfred Bilderl, Eike Haug, Max Hopp, Mladen Horvat, Alexander Köhler, Jörg Mitterlehner, Stefan Schäffer und Alexander Smyk gewesen.


Marene Westermann

Wenn man sich nur auf die Siegreichen konzentriert, dann bleiben noch vier übrig: Jana Bormann, Marene Westermann, Manfred Bilderl und Max Hopp.
Drei davon sind klassische Titelverteidiger: Jana Bormann, Marene Westermann und Manfred Bilderl, wobei sich Jana Bormann nochmals dadurch hervorhebt, dass sie zwei Titel verteidigen konnte.

Den dreizehn Akteuren, die sich sowohl 2014 als 2015 als Podiumsspieler auszeichnen konnten, stehen insgesamt nicht weniger als 78 gegenüber, die entweder „nur“ 2014 oder 2015 das Siegerpodest bestiegen haben. Das ist ein Verhältnis von 13:77 -  von 1:6!


Die absolute beste Akteurin der DM: Jana Bormann

Expliziet haben für dieses Verhältnis die folgenden 34 Damen und 44 Herren gesorgt:

Annett Brauer, Romina Eith, Vanessa Entinger, Simone Fegert, Jennifer Glase, Sabine Hallstein, Nicole Hamacher, Anette Heine-Richter, Hildegard Hillebrand, Doris Hofmann, Anita Hummel, Christin Jahn, Jennifer Karbinsky-Henning, Jennifer Keller, Marion Lütticke, Juliane Maasjost, Michaela Mc Clain, Nadine Moser, Tamara Munster, Jessica Musiolik, Christine Mörsdorf, Anja Plähn, Stefanie Richter, Desiree Riehm, Lydia Ristow, Britta Rose, Martina Scheller, Gabi Schiffermüller, Sabrina Schrimpf, Vivian Skoda, Anke Stößer, Barbara Witek, Sandra Wittmann, Carmen Wolf und Morena Wolf sowie Willi Becker, Bruno Bernardino, Filippo Berretta, Andre Blohm, Frank Breuer, Ralph Busch, Rico Bürger, Gabriel Clemens, Mario Curschmann, Torsten Dreeßen, Sven-Gunter Drögenhoff, Matthias Ehlers, Rene Eidams, Elabbas Elmari, Arman Ertür, Mario Gaisbauer, Uwe Gellscheit, Mathias Görs, Alexander Hannuschka, Mick Hasse, Simeon Heinz, Dominik Hofmann, Peter Josefiok, Thomas Klein, Karsten Koch-Weikert, Kevin Kotte, Nico Kurz, Patrick Langbecker, Axel Liesecke, Robert Marijanovic, Sladan Nedic, Stefan Nilles, Sascha Ruloffs, Marcello Salvato, Sascha Schneider, Christian Schultz, Christian Soethe, Sascha Stein, Stefan Stoyke, Alexander Tauber, Ralf Voggenreiter, Marco Waldner, Erkan Yilmaz und Uwe Zieglmeier!

Insgesamt sind in diesem Jahr 1090 weibliche Teilnahmen registriert worden, 2,5 Prozent mehr als bei der 28. Auflage der DM, und haben 29,6 Prozent aller Teilnahmen ausgemacht. In Relation zu den männlichen Registrierungen entspricht das einem Verhältnis von 1:2,4. Oh là là, Olé, Tanze Samba mit mir ...


Starke Frauen    


Fazit: Die DM ist für alle da! Es gewinnen nicht immer dieselben, es bekommen nicht immer die ein und dieselben die Preisgelder, es haben schon gar nicht immer nur dieselben Spaß, vielmehr überwiegen die Überraschungen, die New-Comer. Es ist eine sehr ausgeglichene DM gewesen, mit ganz wenig Hektik, was den vielen Akteuren geschuldet ist, und eine DM, die sich durch einen Rekordabschluss ausgezeichnet hat, der über allem steht: Trotz größtem Andrag ist die DM um 19:49 Uhr beendet gewesen! Bravissimo! Fortissimo! Abrakadabra!

29. Deutsche Meisterschaften
6. - 8. November 2015

Die erfolgreichsten Akteure

 

1.

2.

3.

Jana Bormann

2

2

 

Manfred Bilderl

2

1

 

Christin Jahn

2

 

 

Nico Kurz

2

 

 

Sabrina Schrimpf

1

1

 

Romina Eith

1

 

 

Marion Lütticke

1

 

 

Juliane Maasjost

1

 

 

Anette Heine-Richter

1

 

 

Marene Westermann

1

 

 

Filippo Berretta

1

 

 

Andre Blohm

1

 

 

Rico Bürger

1

 

 

Mario Curschmann

1

 

 

Eike Haug

1

 

 

Max Hopp

1

 

 

Sladan Nedic

1

 

 

Stefan Schäffer

1

 

 

Simeon Heinz

1

 

 

Jörg Mitterlehner

 

2

1

Uwe Zieglmeier

 

2

 

Nicole Hamacher

 

1

 

Doris Hofmann

 

1

 

Jennifer Keller

 

1

 

Christine Mörsdorf

 

1

 

Kathrin Reddmann

 

1

 

Martina Scheller

 

1

 

Barbara Witek

 

1

 

Torsten Dreeßen

 

1

 

Elabbas Elmari

 

1

 

Uwe Gellscheid

 

1

 

Peter Josefiok

 

1

 

Axel Liesecke

 

1

 

Sascha Schneider

 

1

 

Ralf Voggenreiter

 

1

 

Annett Brauer

 

 

2

Erkan Yilmaz

 

 

2

Vanessa Entinger

 

 

1

Hildegard Hillebrand

 

 

1

Tamara Muster

 

 

1

Anja Plähn

 

 

1

Stefanie Richter

 

 

1

Desiree Riehm

 

 

1

Vivian Skoda

 

 

1

Anke Stößer

 

 

1

Bruno Bernardino

 

 

1

Frank Breuer

 

 

1

Gabriel Clemens

 

 

1

Matthias Ehlers

 

 

1

Mladen Horvat

 

 

1

Thomas Klein

 

 

1

Kevin Kotte

 

 

1

Alexander Köhler

 

 

1

Stefan Nilles

 

 

1

Alexander Smyk

 

 

1

Marco Waldner

 

 

1

 


Eine der ganz großen Überraschungen: Sabrina Schrimpf

Alle Ergebnisse

 

Herren-Einzel 128er Feld 501 D.O.

1.

Kurz, Nico

2.

Bilderl, Manfred

3.

Smyk, Alexander

Damen-Einzel 64er Feld 501 D.O.

1.

Schrimpf, Sabrina

2.

Jana Bormann

3.

Plähn, Anja

Herren-Einzel Masters 501 D.O. 

1.

Bilderl, Manfred

2.

Schneider, Sascha

3.

Ehlers, Matthias

Damen-Einzel 301 M.O.

1.

Jahn, Christin

2.

Bormann, Jana

3.

Hillebrand, Hildegard

Herren-Einzel Amateure 301 M.O. 

1.

Blohm, Andre

2.

Zieglmeier, Uwe

3.

Horvat, Mladen

Deutschland-Cup Damen-Einzel 301 M.O.

1.

Heine-Richter, Anette

2.

Witek, Barbara

3.

Brauer, Annett

Deutschland-Cup Herren-Einzel Amateure 301 M.O.

1.

Bürger, Rico

2.

Gellscheid, Uwe

3.

Yilmaz, Erkan

Deutschland-Cup Herren-Einzel Masters 501 D.O.

1.

Nedic, Sladan

2.

Elmari, Elabbas

3.

Mitterlehner, Jörg

Deutschland-Cup Offenes-Einzel 301 M.O.

1.

Heinz, Simeon

2.

Liesecke, Axel

3.

Bernardino, Bruno   

Deutschland-Cup Mixed 301 M.O.

1.

Hopp, Max

Jahn, Christin

2.

Dreeßen, Torsten

Reddmann, Kathrin

3.

Köhler, Alexander   

Muster, Tamara

Herren-Doppel Masters 501 D.O.

1.

Curschmann, Mario

Kurz, Nico

2.

Mitterlehner, Jörg

Nilles, Stefan

3.

Clemens, Gabriel

Klein, Thomas

Damen-Doppel Masters 501 D.O.

1.

Bormann, Jana

Westermann, Marene

2.

Schrimpf, Sabrina

Hamacher, Nicole

3.

Richter, Stefanie

Riehm, Desiree

Damen-Doppel Amateure 301 M.O.

1.

Lütticke, Marion

Maasjost, Juliane

2.

Hofmann, Doris

Scheller, Martina

3.

Stößer, Anke

Brauer, Annett

Herren-Doppel Amateure 301 M.O.

1.

Schäffer, Stefan

Haug, Eike

2.

Zieglmeier, Uwe

Josefiok, Peter

3.

Waldner, Marco

Yilmaz, Erkan

Mixed Amateure 301 M.O.

1.

Eith, Romina

Berretta, Filippo

2.

Voggenreiter, Ralf

Keller, Jennifer

3.

Kotte, Kevin

Skoda, Vivian

Mixed Masters 501 D.O.

1.

Bormann, Jana

Bilderl, Manfred

2.

Mitterlehner, Jörg

Mörsdorf, Christine

3.

Entinger, Vanessa

Breuer, Frank